Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 28.03.2024
Unterstützung bei der Wespen- und Hornissenberatung gesucht
Engagement für den Artenschutz im Landkreis Erlangen-Höchstadt
Hornisse mit BeuteLRA/ERH Untere Naturschutzbehörde, Kathrin Weber
Natürliche Schädlingsbekämpfung: Hornisse mit ihrer Beute.

Hornissen, Hummeln, Wildbienen und einige Wespenarten zählen zu den besonders geschützten Tieren, die eine wichtige Rolle im ökologischen Gleichgewicht spielen. Leider werden sie oft aus Unwissenheit und Angst unnötig vernichtet. Die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Erlangen-Höchstadt ruft daher zur Unterstützung ihrer Hornissenberater-Initiative auf.

Natürliche Schädlingsbekämpfer
Hornissen sind natürliche Schädlingsbekämpfer und nisten normalerweise in hohlen Bäumen. Da solche Lebensräume in der freien Landschaft zunehmend rar werden, suchen sie auch vermehrt im Siedlungsbereich nach Nistmöglichkeiten. Trotz ihres strengen Schutzes gemäß Bundesnaturschutzgesetz und Bundesartenschutzverordnung werden sie oft fälschlicherweise als gefährlich eingestuft. Die Tiere sind grundsätzlich nicht aggressiv und werden auch nicht wie Wespen von Speisen angelockt.

Aktiv für den Artenschutz engagieren
Um die Aufklärung und Beratung der Bürgerinnen und Bürger zu verstärken, sucht die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Erlangen-Höchstadt engagierte Personen für den westlichen Landkreisbereich. Gefragt sind Geduld, Einfühlungsvermögen und Interesse an der Lebensweise der Hornissen. Wer unterstützen will, sollte zudem bereit sein sich, zum Berater oder zur Beraterin ausbilden zu lassen. Die Aufgaben eines Hornissenberaters umfassen die Unterstützung der Naturschutzbehörde bei der Aufklärung von Bürgerinnen und Bürgern, die ein Hornissennest in ihrer Nähe entdecken, die Suche nach Lösungen vor Ort sowie gegebenenfalls Schutzmaßnahmen und Umsiedlungen. 

Qualifizierter Lehrgang
Interessierte haben die Möglichkeit, sich zum geprüften Wespen- und Hornissenberater oder zur geprüften Wespen- und Hornissenberaterin ausbilden zu lassen. Die Teilnahme an einem entsprechenden Lehrgang wird von der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) angeboten. Die Schulungsgebühr übernimmt der Landkreis Erlangen-Höchstadt, sofern das Ehrenamt im Anschluss ausgeübt wird. Für die ehrenamtliche Tätigkeit gibt es eine Aufwandsentschädigung plus Erstattung der Fahrtkosten. Die Berater sind während ihrer Tätigkeit über den Landkreis haftpflichtversichert. Der Zeitaufwand richtet sich nach dem jährlichen Vorkommen von Wespen und Hornissen.

Bei Interesse informieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Erlangen-Höchstadt gerne telefonisch unter 09193 20-1725 oder 20-1719.

Ebenfalls interessant
  • 12.04.2024

Europawahl 2024 - Das sind die Wahllokale in Heßdorf und Großenseebach

Diese Wahllokale stehen in Heßdorf und Großenseebach bei der Europawahl am 9. Juni 2024 zur Verfügung.

  • 11.04.2024

Sanierung der St2263 Boxbrunn - Oberlindach vom 15.04. - 25.05.2024 mit Vol...

Vom 15.04. bis 25.05.2024 gibt eine Vollsperrung der St 2263 zwischen Oberlindach und Boxbrunn in zwei Bauabschnitten.

  • 09.04.2024

Vollsperrung der A3 zwischen Pommersfelden und Höchstadt-Ost vom 11.-12.04....

Vom 11.-12.04.24 ist die Autobahn A3 zwischen Pommersfelden und Höchstadt-Ost zeitweise in beiden Richtungen voll gesperrt.

  • 09.04.2024

[Update 09.04. - Nachdruck kommt] Mitteilungsblatt April 2024 - Fehlende Be...

[Update: Nachdruck kommt] In der Ausgabe April des Mitteilungsblattes fehlen aufgrund eines technischen Fehlers einige Artikel von Vereinen und Institutionen.

  • 09.04.2024

Girls' Day / Boys' Day - Aktionstag zur Berufsorientierung am 25. April 202...

Der bundesweite Girls‘ und Boy’s Day findet in diesem Jahr am Donnerstag, 25. April 2024 statt. Auch Unternehmen im Landkreis ERH machen mit und laden zum Schnuppern ein.

  • 08.04.2024

Mitteilungsblatt April 2024 erschienen

Die neueste Ausgabe des Mitteilungsblattes ist erschienen und steht ab sofort als ePaper, in der App und hier auf der Homepage als PDF-Ausgabe zur Verfügung, bevor sie in den nächsten Tagen per Post in die Haushalte gelangt.

Ältere Artikel finden Sie in unserem